- Bundesregierung

Die 0 als Unterscheidungszeichen steht für Diplomatische Vertretungen, Internationale Organisationen, aber auch die deutsche Bundesregierung. 0 wurde bereits 1950 eingeführt. Die Schilder waren wie die anderen Besatzungskennzeichen zu dieser Zeit weiß auf schwarz. 1956 änderte sich dies wie bei allen übrigen Kennzeichen. Seitdem gilt folgende Zuteilung:
0 - 1 Bundespräsident
0 - 2 Bundeskanzler
0 - 3 Außenminister
0 - 4 1. Staatssekretär im Auswärtigen Amt
0 - 5 2. Staatssekretär im Auswärtigen Amt
0 - 6 Nuntius des Diplomatischen Corps
0 - 7  bis 0 - 99 Chefs fremder Missionen und Missionsmitglieder
 0 - 100 bis 0 - 499Diplomatische Mitglieder fremder Missionen
Wie überall gibt es auch hier eine Ausnahme von der Regel. Der Präsident des Deutschen Bundestags hat die Nr.  1 - 1 . Alle weiteren Fahrzeuge der Bundesregierung und der Ländervertretungen tragen als Unterscheidungskennzeichen das BD. Dazu mehr weiter unten nach den Diplomaten.
- Bund (Bundestag, Bundesrat, usw.)

Die Bundesregierung hat mit Ausnahme der oben erwähnten "0-Nummern" das Kennzeichen BD. Noch vor dem Strich folgt eine ein oder zweistellige Zahl, welche für den Bundestag oder ein Ministerium steht. Die Zahl nach dem Strich wird von 1 bis maximal 9999 fortlaufend vergeben, wobei hier in der Regel die 1 der Minister ist, usw. der Wichtigkeit nach vergeben wird. Je niedriger die Endzahl, desto wichtiger, derjenige der drin sitz. Nach dem folgenden Bsp. folgt die aktuelle Liste der Unterscheidungen.
BD 1 - ... Deutscher Bundestag
BD 2 - ... Reserve für Bundestag
BD 3 - ... Deutscher Bundesrat
BD 4 - ... Bundesverfassungsgericht
BD 5 - ... Bundespräsidialamt (BD 5 - 1 wäre auch für den Bundespräsidenten neben 0 - 1 möglich)
BD 6 - ... Bundeskanzleramt (BD 6 - 1 wäre auch für den Bundeskanzler neben 0 - 2 möglich)
BD 7 - ... Auswärtiges Amt (BD 7 - 1 wäre auch für den Außenminister neben 0 - 3 möglich)
BD 8 - ... Reserve
BD 9 - ... Bundesinnenministerium
BD 10 - ... Bundesjustizministerium
BD 11 - ... Bundesfinanzministerium
BD 12 - ... Bundeswirtschafts- u. Technologieministerium
BD 13 - ... Bundesverkehrsministerium und Bundesbauministerium
BD 14 - ... Bundesverbraucherschutz-, Bundesernährungs- u. Bundeslandwirtschaftsministerium
BD 15 - ... Bundesarbeits- u. Sozialordnungsministerium
BD 16 - ... Bundesfinanzministerium
BD 17 - ... Reserve
BD 18 - ... Bundesverteidigungsministerium
BD 19 - ... Bundesbildungs- u. Forschungsministerium
BD 20 - ... Bundesumwelt-, Naturschutz- u. Reaktorsicherheitsministerium
BD 21 - ... Bundesfamilien-, Senioren-, Frauen- u. Jugendministerium
BD 22 - ... Bundesgesundheitsministerium
BD 26 - ... Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
BD 17, 23, 24, 25 sowie ab 27 dienen wie BD 8 - ... als Reserve.
- Landesregierungen

Genau wie die Bundesregierung haben die einzelnen Bundesländer mit Ausnahme von Berlin, Bremen und Hamburg eigene Kennzeichenkürzel. Die weitere Zahlenvergabe ist die gleiche wie bei BD. Vor dem Strich folgt eine Zahl welche für ein Ministerium vergeben wird. Nachfolgend eine eigene Tabelle mit den Länderkennungen und anschließend mit den Schlüsselzahlen. Diese sind jedoch nicht zwingend vorgeschrieben und können daher je nach Bundesland auch abweichen.
B = BerlinLSN = Landesregierung und Landtag Sachsen
BBL = Brandenburg Landesregierung und LandtagMVL = Mecklenburg-Vorpommern Landesregieurng und Landtag
BWL = Baden-Würtemberg Landesregierung und LandtagNL = Niedersachsen Landesregierung und Landtag
BYL = Bayern Landesregierung und LandtagNRW = Nordrhein-Westfalen Landtag und Landesregierung
HB = Freie Hansestadt Bremen LandtagRPL = Rheinland-Pfalz Landtag und Landesregierung
HEL = Hessen Landesregierung und LandtagSAL = Saarland Landesregierung und Landtag
HH = Freie und Hansestadt Hamburg LandtagSH = Schleswig-Holstein Landtag und Landesregierung
LSA = Landesregierung und Landtag Sachsen-AnhaltTHL = Thüringen Landtag und Landesregierung
1 = Landtag5 = Justizministerium
2 = Reserve für Landtag6 = Finanzministerium
3 = Ministerpräsident und Staatskanzlei7 = Verkehrsministerium
4 = Innenministerium8 und folgende für weitere Ministerien
Soweit nicht abweichend vergeben wurde, lässt sich sagen dass z. B.  BYL 1 - 1  der Bayrische Ministerpräsident hat oder LSN 4 - 1 der Sächsische Innenminister. Für die Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg wurde hier nicht eigens ein Kürzel gesucht. So sehen die Schilder in Hamburg dann einfach so aus z. B. HH 4 - 19 .
- Bundeswehr und NATO Hauptquartier
Die Kennzeichen der Bundeswehr beginnen mit einem Y, welches beliebig gewählt wurde. Davor ist die deutsche Flagge abgebildet. Es folgt eine 6stellige Zahl. Kürzere Nummern gibt es hier nur für im Ausland stationierte Fahrzeuge, wie z. B. 3stellige Nummern in Nordamerika.

Die Fahrzeuge der NATO in Deutschland haben Kennzeichen mit X, gefolgt von einer maximal 4stelligen Zahl. Diese beiden Kennzeichen mit X und Y werden auch heute noch nur in der alten DIN-Schrift ausgegeben. Eine Umstellung auf die neue Euroschrift ist hier bisher nicht vorgesehen.
- Bundes- Wasser- u. Schifffahrsverwaltung

Die Kennzeichen der Wasser- u. Schifffahrtsverwaltung sind aufgebaut wie die der Bundesregierung. Nach dem Kürzel BW folgt eine Zahl und nach einer Trennung eine weitere maximal 3stellige Zahl. Die 1. Zahl steht für die jeweilige Verwaltung. Hier gilt seit 1976 folgende Zuteilung:
BW 1 - ... = Nord in KielBW 3 - ... Mitte in HannoverBW 5 - ... Südwest in MainzBW 7 - ... Ost in Berlin
BW 2 - ... = Nordwest in AurichBW 4 - ... West in MünsterBW 6 - ... Süd in Würzburg
Von 1956 bis 1975 gab es noch eine andere Aufteilung, welche wie folgt aussah:
BW 1 - ... = KielBW 4 - ... AurichBW 7 - ... Schleppbetrieb MünsterBW 10 - ... StuttgartBW 13 - ... Regensburg
BW 2 - ... = HamburgBW 5 - ... HannoverBW 8 - ... DuisburgBW 11 - ... Freiburg
BW 3 - ... = BremenBW 6 - ... MünsterBW 9 - ... MainzBW 12 - ... Würzburg
Die Siegelung sollte normal nach der 1. Zahl erfolgen, da diese hier noch zur Kennung gehört. Bei den alten DIN-Schildern war dies aufgrund des Trennstriches noch relativ einfach, klappte jedoch auch nicht immer, wie am Bsp. des BW 4 zu sehen ist. Seit Einführung der Euro-Schilder und dem Wegfall des Striches ist das noch öfters nicht der Fall gewesen, wie am obersten Schild dem BW 1 zu sehen ist. Hier wäre ein Strich zwischen der 1 und der Nummer sinnvoll gewesen.
____________________________________________________________________________________________________________

- Deutsche Bundesbahn

Die Deutsche Bundesbahn verwendete bis zur Privatisierung 1994 das Kennzeichen DB. Wie bei den vorherigen Bundeskennzeichen hatte die Erste 1 oder 2stellige Zahl eine weitere Bedeutung. Hier wurde nach Fahrzeugkategorien unterschieden. Nach dem Trennstrich folgte eine bis zu 4stellige, fortlaufend vergebene Zahl.
Bis zum 31.12.1990 hatten die Zahlen folgende Bedeutung:
1 - 1 bis 5 - 999
6 - 1 bis 7 - 999
10 - 1 bis 13 - 999
14 - 1 bis 16 - 999
17 - 1 bis 17 - 999
20 - 1 bis 27 - 999
28 - 1 bis 32 - 999
33 - 1 bis 33 - 999
34 - 1 bis 34 - 999
36 - 1 bis 36 - 999
38 - 1 bis 38 - 999
40 - 1 bis 40 - 999
41 - 1 bis 42 - 999
46 - 1 bis 46 - 999
47 - 1 bis 47 - 999
48 - 1 bis 48 - 999
50 - 1 bis 53 - 999
60 - 1 bis 60 - 999
64 - 1 bis 64 - 999
66 - 1 bis 66 - 999
69 - 1 bis 69 - 999
70 - 1 bis 70 - 999
72 - 1 bis 72 - 999
75 - 1 bis 75 - 999
78 - 1 bis 78 - 999
79 - 1 bis 79 - 999
80 - 1 bis 81 - 999
82 - 1 bis 82 - 999
83 - 1 bis 83 - 999
90 - 1 bis 90 - 999
91 - 1 bis 92 - 999
95 - 1 bis 95 - 999
99 - 1 bis 99 - 999
Mopeds und Fahrräder mit Hilfsmotor
Krafträder
PKW bis 1,4l Hubraum
PKW über 1,4l Hubraum
Gelenkomnibusse
KOM
Transportfahrzeuge bis 1t Nutzlast
LKW mit 1 - 3t Nutzlast
LKW mit 3 - 7t Nutzlast
LKW über 7t Nutzlast
LKW mit Sondereinrichtung für Mittelcontainer
Gewöhnliche Zugmaschinen
Sattelzugmaschinen
Sattelzugmaschinen für Mittelcontainer-Zustellanhänger
Zugmaschinen für Straßenroller und Schwerlastanhänger
Schwerlasttriebfahrzeuge
Sonderkraftfahrzeuge
Wechselkästen für LKW-Anhänger, Sattelauflieger und LKW
Anhänger bis 8t Nutzlast
Anhänger mit mehr als 8t Nutzlast
Anhänger zur Gepäckbeförderung
Sattelauflieger bis 18t Nutzlast
Sattelauflieger mit mehr als 18t Nutzlast
Sattelauflieger mit Sondereinrichtung für Großcontainer
Sonderanhänger, Sondersattelauflieger
Geringwertige 1-achsige Anhänger
Straßenroller bis 42t Nutzlast
Straßenroller mit mehr als 42t Nutzlast und Schwerlastanhänger
Mittelcontainer-Zustellanhänger
Elektrowagen, Elektroschlepper, Gabelstapler
Arbeitsmaschinen mit eigenem Fahrantrieb
Arbeitsmaschinen ohne eigenen Fahrantrieb
Sonstige straßenfahrbare Anlagen
Nach der Wiedervereinigung erfolgte zum 1.1.1991 auch der Zusammenschluß von Deutscher Bundesbahn und der Reichsbahn der ehemaligen DDR. Dadurch erfolgte auch eine Neugliederung der Fahrzeugkennzahlen. Außerdem wurden die fortlaufenden Nummern auf 4 Stellen erweitert. Damit galt bis zum Ende 1994 folgendes:
1 - 1 bis 4 - 9999
6 - 1 bis 6 - 9999
7 - 1 bis 8 - 9999
10 - 1 bis 10 - 9999
12 - 1 bis 16 - 9999
11 - 1 bis 11 - 9999
17 - 1 bis 17 - 9999
18 - 1 bis 20 - 9999
27 - 1 bis 32 - 9999
37 - 1 bis 37 - 9999
33 - 1 bis 33 - 9999
34 - 1 bis 34 - 9999
35 - 1 bis 35 - 9999
36 - 1 bis 36 - 9999
41 - 1 bis 41 - 9999
43 - 1 bis 43 - 9999
47 - 1 bis 47 - 9999
48 - 1 bis 48 - 9999
50 - 1 bis 53 - 9999
60 - 1 bis 60 - 9999
64 - 1 bis 64 - 9999
66 - 1 bis 66 - 9999
67 - 1 bis 67 - 9999
70 - 1 bis 70 - 9999
72 - 1 bis 72 - 9999
74 - 1 bis 74 - 9999
75 - 1 bis 76 - 9999
78 - 1 bis 78 - 9999
79 - 1 bis 79 - 9999
80 - 1 bis 80 - 9999
81 - 1 bis 81 - 9999
82 - 1 bis 82 - 9999
83 - 1 bis 83 - 9999
84 - 1 bis 84 - 9999
86 - 1 bis 86 - 9999
87 - 1 bis 88 - 9999
89 - 1 bis 89 - 9999
91 - 1 bis 91 - 9999
93 - 1 bis 93 - 9999
95 - 1 bis 95 - 9999
99 - 1 bis 99 - 9999
Mopeds und Fahrräder mit Hilfsmotor
Krafträder
PKW besonderer Bauart
PKW
PKW
Klein-LKW bis 2t Nutzlast
Klein-LKW besonderer Bauart
Transporter bis 2,8t zul. Gesamtgewicht, besonderer Bauart
Transporter bis 2,8t zul. Gesamtgewicht
Transporter bis 2,8t zul. Gesamtgewicht
LKW von 2,8 bis 6t zul. Gesamtgewicht
LKW von 6 - 9t zul. Gesamtgewicht
LKW über 9t zul. Gesamtgewicht
LKW nur Vorhaltungs-Fahrgattung, Güterfernverkehr
Sattelzugmaschinen
Sattelzugmaschinen nur für Fernverkehr
Zugmaschinen und Schwerlastanhänger
Schwerlasttriebfahrzeuge
Sonderkraftfahrzeuge
Wechselkästen für LKW-Anhänger, Sattelauflieger und LKW
Anhänger bis 15t zul. Gesamtgewicht
Anhänger mit Vorhaltungs-Fahrgattung
Straßenroller, Schwerlastanhänger, Zusatzteile für Schwerlastenanhänger
Sattelauflieger bis 20t zul. Gesamtgewicht
Sattelauflieger mit mehr als 20t zul. Gesamtgewicht
Sattelauflieger für Umschlaggeräte
Sattelauflieger mit Sondereinrichtung für Großcontainer
Sonderanhänger, mind. 2-achsig und Sondersattelauflieger
Geringwertige 1-achsige Anhänger
Flurförderfahrzeuge, Schlepper
Flurförderfahrzeuge, Wagen
Flurförderfahrzeuge, Stapler mit Verbrennungsmotor
Flurförderfahrzeuge, EFG-Stapler
Flurförderfahrzeuge, sonstige Stapler
Sonstige Flurförderfahrzeuge
Antriebsbatterien
Ladegeräte
Arbeitsmaschinen mit eigenem Fahrantrieb
Fahrbare elektrotechnische Anlagen
Arbeitsmaschinen ohne eigenen Fahrantrieb
Sonstige straßenfahrbare Anlagen
Die Deutsche Bundesbahn verfügte auch über eigene Probefahrtkennzeichen. Hier gab es die Nummern 0400 bis 0499, später ergänzt auf 04000 bis 04999.
____________________________________________________________________________________________________________

- Deutsche Bundespost
Bis zur Privatisierung der Deutschen Bundespost 1997 hatten sämtliche Postfahrzeuge in Deutschland das Unterscheidungszeichen BP. Auch hier folgte zunächst eine 1 oder 2stellige Zahl. Nach dem Trennstrich stand eine bis zu 4stellige, fortlaufend ausgegebene Zahl. Die erste Zahl hatte eine weitere untergeordnete Bedeutung nach Fahrzeugkategorie, zusätzlich unterschieden nach Postdienst und Fernmeldedienst.
PostdienstFernmeldedienst
10 - 1 bis 16 - 9999
18 - 1 bis 23 - 9999
59 - 1 bis 59 - 9999
24 - 1 bis 31 - 9999
32 - 1 bis 38 - 9999
17 - 1 bis 17 - 9999
39 - 1 bis 41 - 9999
42 - 1 bis 42 - 9999
43 - 1 bis 43 - 9999
44 - 1 bis 47 - 9999
48 - 1 bis 50 - 9999
51 - 1 bis 51 - 9999
52 - 1 bis 53 - 9999
54 - 1 bis 54 - 9999
55 - 1 bis 56 - 9999
57 - 1 bis 57 - 9999
58 - 1 bis 58 - 9999
1 bis 599999
99 - 1 bis 99 - 9999
60 - 1 bis 60 - 9999
83 - 1 bis 87 - 9999
70 - 1 bis 72 - 9999
73 - 1 bis 74 - 9999
75 - 1 bis 75 - 9999
76 - 1 bis 78 - 9999
79 - 1 bis 81 - 9999
82 - 1 bis 82 - 9999
98 - 1 bis 98 - 9999
88 - 1 bis 88 - 9999


89 - 1 bis 91 - 9999
92 - 1 bis 95 - 9999
96 - 1 bis 96 - 9999
97 - 1 bis 97 - 9999


600000 bis 999999
KOM
PKW
Kombinationsfahrzeuge
LKW bis 1t Nutzlast
LKW 1 - 2t Nutzlast
Sonder-LKW bis 2t Nutzlast
LKW über 2t Nutzlast
Sonder-LKW über 2t Nutzlast
Zugmaschinen und Schlepper
Kräder und Motorroller
Elektrokarren und Elektroschlepper
Elektrokraftwagen
1-Achs Anhänger
1-Achs Sonder-Anhänger
2 u. Mehrachs-Anhänger
2 u. Mehrachs-Sonder-Anhänger
Personenanhänger
ab 1993 erweiterte Nummernblöcke
Auch die Bundespost verfügte über eigene Kurzzeit- / Probefahrtkennzeichen. Es wurde von 0400 bis 0499 vergeben.
____________________________________________________________________________________________________________

- Bundesgrenzschutz
Der ehemalige Bundesgrenzschutz hatte die Kennung BG, ebenso gefolgt von einer Zahl, welche die Fahrzeugkategorie angab. Hier gab es im Gegensatz zu DB und BP nur eine 2stellige Zahl, gefolgt von einer maximal 3stelligen fortlaufenden Zahl. Aus dem Bundesgrenzschutz wurde 2005 die Bundespolizei. Ab dem 30.04.2006 wurden in den folgenden Monaten alle Fahrzeuge auf das Neue Kürzel BP umgekennzeichnet. Dabei bleib die jeweilige Unterscheidungsnummer gleich. Z. B. aus dem abgebildeten  BG 15-159  wurde einfach  BP 15-159 . Die Schlüsselnummern blieben gleich. Siehe nachfolgend unter Bundespolizei.

____________________________________________________________________________________________________________

- Bundespolizei
Die heutige Bundespolizei ist der ehemalige Bundesgrenzschutz. Durch die Umbenennung änderte sich zum 30.04.2006 das Kennzeichen von BG zu BP. Der Rest blieb gleich. Auch an der Schlüsselnummer, der Ersten 2stelligen Zahl, änderte sich nicht. Hinter dieser Zahl verbirgt sich folgende Zuordnung:
10 - 12 Motorräder25 - 29 Mannschaftsbusse45 - 49 LKW über 6t und Schwertransporter
15 - 19 PKW30 - 34 Geländewagen bis 2t und Leichtransporter50 - 52 Panzerfahrzeuge
20 - 24 PKW mit Allrad40 - 44 LKW bis 6t55 - 59 Anhänger
Die Nummernblöcke 35 - 39, 53 - 54 und ab 60 dienen als Reserve.

____________________________________________________________________________________________________________

- Technisches Hilfswerk
Das Technische Hilfswerk hat seit 1997 die bundesweite Kennung THW. Unterschieden zwischen den regionalen Verbänden wird hier anhand der Zahlen. Diese sind 4-5stellig und beginnen mit 8 oder 9. Der Grund dafür ist, dass das THW vor 1997 Kennzeichen der jeweiligen Städte bzw. Landkreise hatten. Da das THW zum Katastrophenschutz zählte, hatte es 8000er bzw. 80000er Nummern. Daher wurde dieser Nummernblock übernommen und um 9000er bzw. 90000er Nummern ergänzt.
GFB / Verwaltungsfahrzeuge Ortsverband Einheiten Landesverband
8000 - 8009
8010 - 8049
8050 - 8099, 8950 - 8999
8100 - 8199, 9100 - 9199
8200 - 8299, 9200 - 9299
8300 - 8399, 9300 - 9399
8400 - 8499, 9400 - 9499
8500 - 8599, 9500 - 9599
8600 - 8699, 9600 - 9699
8700 - 8799, 9700 - 9799
8800 - 8899, 9800 - 9899
8900 - 8949


0600 - 0699
80000 - 81499, 90000 - 91499
81500 - 82999, 91500 - 92999
83000 - 83999, 93000 - 93999
84000 - 84999, 94000 - 94999
85000 - 85999, 95000 - 95999
86000 - 87499, 96000 - 97499
87500 - 89299, 97500 - 99299
89300 - 89999, 99300 - 99999
THW-Leitung, Hauptquartier
THW-Schule Hoya
Ausland
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt
Bremen, Niedersachsen
Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein
Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
Nordrhein-Westfalen
Sachsen, Thüringen
THW-Schule Neuhausen
Probefahrtkennzeichen
__________________________________________________________________________________________________________

(Quellhinweise siehe unter Kontakt)
Druckversion Druckversion | Sitemap
www. Schilderpara.de